Kaminofen spart Heizkosten

Besonders exklusiv lässt sich mit der preisgekrönte Kaminofen-Ofenbank-Kombination des Designers Günther Matten sparen. Der Kaminofen ist von Xeoos und besticht durch die patentiert TwinFire-Technologie.

Besonders exklusiv lässt sich mit der preisgekrönten Kaminofen-Ofenbank-Kombination des Designers Günther Matten sparen. Der Kaminofen ist von Xeoos und besticht durch die patentiert TwinFire-Technologie.

Der Winter ist vorbei, die Sonne lacht endlich vom Frühlingshimmel. Weniger lustig dürfte nach dieser langen Heizsaison für manchen die Nebenkostenabrechnung ausfallen – es sei denn, man hatte den Winter über regelmäßig den Kaminofen an. Denn auch in Mehrfamilienhäusern rechnet es sich, auf Scheitholz oder Holzpellets zu setzen. Dank moderner Haustechnik, meist einem geeichten Wärmemengenzähler,  kann genau ermittelt werden, wer wie viel der zentral zur Verfügung gestellten Wärme abgenommen hat.

Wer an strengen Winterabenden oder in der Übergangszeit den Kaminofen heizt, kann hier jede Saison ein paar Hundert Euro sparen.

Kaminöfen machen aus Wohnen Wohlfühlen
Selten lässt sich ein Kaminofen jedoch wie eine klassische Heizung rechnen – schließlich werden Kaminöfen nur selten ausschließlich wegen ihrer inneren Werte, sprich hoher Energieeffizienz bei niedrigen Emissionswerten, gekauft. Kaufentscheidend ist allemal auch das Design, schließlich setzt ein Kaminofen immer einen besonderen Akzent in den eigenen vier Wänden. Wer es sich leisten kann, favorisiert heute einen schmucken Designer-Kaminofen vom Fachhandwerker oder Ofenbauer,  statt sich selbst mit einem Massenprodukt aus dem Baumarkt abzumühen. Die Mehrkosten sind gut investiert, bekanntlich macht ein Kaminofen ja aus Wohnen Wohlfühlen. Besonders exklusiv sind individuelle Kachelöfen mit Kaminofeneinsatz – oder die preisgekrönte Kaminofen-Ofenbank-Kombination die Designer Günther Matten gemeinsam mit der Specht Modulare Ofentechnik in Hatzfeld (Hessen) entwickelt hat.

Scheitzholz direkt vom Erzeuger
Zum Ofenpreis hinzu kommen im Anschaffungsjahr die Anschluss- und Materialkosten, je nach Gegend und Handwerker meist deutlich weniger als 500 Euro. Dann kann es allerdings schon losgehen mit dem Sparen, denn die Preise von Holzbrennstoffen, ob nun Scheitholz oder Holzpellets, sind seit Jahren nur moderat gestiegen. Wer sein Scheitholz direkt vom Erzeuger bezieht, hat zudem Verhandlungsspielraum. Den Raummeter-Preis für fertiges Brennholz inklusive Anlieferung bildet ohnehin der Markt.

Buchenholz klarer Favorit im Kaminofen
Fragt man versierte Ofenheizer, welche Holzsorten sie bevorzugen, wird unter den Laubhölzern zuerst Buchenholz genannt, weil es lange gleichmäßig und ohne viel Radau verbrennt. Mit Fichtenspänen ist gut anheizen, Fichte neigt aber wie alle Nadelhölzer wegen der hohen Harzanteile zum Funkenflug. Auf alle Fälle sollte die Restfeuchte des Feuerholzes unter 18% liegen.

Brennholz im Sommer kaufen
Holz das im Sommer – und zu Sommerpreisen – mit bis zu 30% Restfeuchte gekauft und ordentlich gelagert wird, kann im Winter verfeuert werden. Abspringende Rinde und Trocknungsrisse zeigen, dass das Brennholz nun ofentrocken ist.

Weiterführende Informationen zum „Xeoos Matten“
http://www.xeoos.de/technik/auszeichnungen/produktdesignpreis-2009.html

mas/ 23.04.2013

Kachelofenbau Wöhrlin – Innovative Ofentechnik und Handwerkskunst

: Kachelofen- und Luftheizungsbaumeister Rudolph Wöhrlin verbindet innovative Technik und Handwerkskunst zu ganz individuellen Kachelöfen.

Kachelofen- und Luftheizungsbaumeister Rudolph Wöhrlin verbindet innovative Technik und Handwerkskunst zu ganz individuellen Kachelöfen.

Kachelofenbau Rudolf Wöhrlin, Denzlingen

Wer die Denzlinger Ausstellungsräume von Kachelofen- und Luftheizungsbaumeister Rudolph Wöhrlin betritt, hat bereits alles richtig gemacht: Denn das vor 20 Jahren gegründete Unternehmen steht heute im Freiburger Raum für erstklassige Beratung vom Fachhandwerker und wunderschöne individuelle Ofenlösungen. Bei den Premium-Kaminöfen hat sich Wöhrlin für Kaminöfen der Marke xeoos entschieden: „Bei xeoos stimmen technische Werte, Design und Preis. Und das doppelte Feuer der Twinfire-Technik hat mich schon immer begeistert.“

Kaminofen.net sprach mit dem erfolgreichen Ofenbauer über Produkte, Kunden und sich wandelnde Ansprüche.

Herr Wöhrlin, Holz als Brennstoff war lange out. Wie ist das heute?
Tatsächlich, unsere Anfänge waren schwer. Klassische Kachelöfen, aber auch Holz-Kaminöfen galten seit den sechziger Jahren als Heizungen von vorgestern. Dieser Trend hat sich in den letzten zehn Jahren wieder komplett gedreht. Einerseits zeugt das von der gestiegenen ökologischen Sensibilität der Hausbesitzer. Aber auch die Ofenhersteller haben ihren Teil mit vielen innovativen, umweltfreundlichen und zugleich hochattraktiven Produkten geleistet. Kachel- und Kaminöfen sind heute nicht nur besonders umweltfreundlich, sondern auch schick und bequem.

Warum kommt die Heizung wieder ins Wohnzimmer?
Kaminöfen und individuelle Kachelöfen verbinden behagliche Wärme und ein oft sensationelles Flammenspiel mit der individuellen Wohnlandschaft zu einem einzigartigen Wohlfühlerlebnis. Wer heute, z.B. im Zuge einer Sanierung, eine Holzheizung mit Solarthermie ergänzt, erfüllt sich zudem den Wunsch nach gesundem, ökologischem Wohnen.

Welche Rolle spielt das Handwerk?
Wer sich bewusst für einen Design-Kaminofen oder einen individuellen Kachelofen entscheidet, will auch ordentlich beraten werden. In unserer Ofen-Ausstellung kann ich unsere Kunden entsprechend ihrer Vorstellungen beraten und zugleich die wichtigen Details und Unterschiede herausarbeiten. Als Kachelofen-Meisterbetrieb sind wir zugleich der ideale Partner, wenn es darum geht,  innovative Technik, z.B. Kaminöfen-Einsätze von xeoos, individuell umzusetzen.

Welche aktuellen Trends gibt es?
Aktuelle Technik, hohe Effizienz und niedrige Emissionswerte sind ohnehin Pflicht. Dazu sind die Ansprüche an Design, Material und Verarbeitung deutlich gewachsen. Ein spannendes neues Thema sind wasserführende Kaminöfen wie der neue xeoos AQUA.

Herr Wörhlin, wir danken für das Gespräch.
mas/ 09.04.2013

Kontaktdaten:
Kachelofenbau Rudolf Wöhrlin
Markgrafenstr. 52
79211 Denzlingen / Baden-Württemberg
Tel: 07666-882838
www.woehrlin.der-rote-hahn.de
Mail: rudolf.woehrlin@t-online.de
Öffnungszeiten Kaminofenstudio:
Mo-Fr: 9-12 Uhr  / Sa.: 10-13 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung